Arbeit gesund gestaltet?!

Grafik zeigt mehrere Menschen mit Gesundheitssymbolen
Foto: shutterstock
Ob Mitarbeiter leistungsbereit und leistungsfähig sind, hängt mit ihrem psychischen und physischen Wohlbefinden zusammen. Ein nachhaltiges Gesundheitskonzept sollte sich immer auch auf die Gesunderhaltung konzentrieren.

Warum scheitern einige Unternehmen am betrieblichen Gesundheitsmanagement? Was sind die wichtigsten Faktoren, damit BGM dauerhaft funktioniert, und wie können Arbeitgeber ihre Beschäftigten unterstützen, um gesund zu bleiben? Diesen und weiteren Fragen widmet sich der 9. Lüneburger Gesundheitstag, der am 29. September, 9.30 bis 12 Uhr, digital über das Konferenztool Zoom stattfinden wird. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist ab September möglich unter fachkraefteallianz-non.de/gesundheitstag2021. 

„Psychische und körperliche Belastungen haben eine Vielzahl unterschiedlicher Ursachen. Manchmal sind es nicht nur die Verhältnisse am Arbeitsplatz, die unzufrieden oder krank machen“, sagt Christiane Hewner, Netzwerkkoordinatorin der Allianz für Fachkräfte Nordostniedersachsen. „Ob Mitarbeiter leistungsbereit und leistungsfähig sind, hängt mit ihrem psychischen und physischen Wohlbefinden zusammen. Ein nachhaltiges Gesundheitskonzept sollte sich immer auch auf die Gesunderhaltung konzentrieren. Durch präventive Ansätze kann der Grundstein für erfolgreiches Gesundheitsmanagement gelegt werden.“

Die Herausforderungen eines nachhaltigen betrieblichen Gesundheitsmanagements sollen beim Lüneburger Gesundheitstag diskutiert werden – in Netzwerkrunden, Interviews und Fachforen mit Experten, Arbeitgebern und betroffenen Beschäftigten. 

Der Lüneburger Gesundheitstag wird im Rahmen der Allianz für Fachkräfte Nordostniedersachsen vom Arbeitgeberverband Lüneburg-Nordostniedersachsen e.V., dem DGB Niedersachsen, der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade, der Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg und dem Überbetrieblichen Verbund Lüneburg-Uelzen organisiert.

Referenten und Gesprächspartner beim Lüneburger Gesundheitstag

Bastian Schmidtbleicher, Geschäftsführer der MOOVE GmbH und Betrieblicher Gesundheitsmanager, erörtert, warum BGM auch mal scheitert. Regional und bundesweit ausgezeichnete KMU sprechen über Erfolgsrezepte der betrieblichen Gesundheitsförderung.

Prof. Dr. Simone Kauffeld, TU Braunschweig, und Sabrina Schütte, Innovationsprojekt “Gesundheit in der Arbeitswelt 4.0”, stellen Studienergebnisse zu Belastungen in der Arbeitswelt vor und erläutern Präventionsmaßnahmen.

Anne Stosch, Physiotherapeutin, erklärt, was Arbeitgeber für ausgeschlafene Mitarbeitende tun können.