Ausgezeichnete Ausbildungsabsolventen

Bodensticker für die Bestenehrung 2020
Foto: IHK Lüneburg-Wolfsburg
Feierlich geehrt wurden jetzt die besten Ausbildungsabsolventen aus dem IHK-Bezirk - in diesem Jahr jedoch digital.

„Jeder von ihnen hat ein Gesamtergebnis von mindestens 92 von 100 möglichen Punkten erreicht und gehört damit zu den besten drei Ausbildungsabsolventen seines Berufs. Die Absolventen haben Außerordentliches geleistet – das gilt umso mehr angesichts der schwierigen Bedingungen, unter denen sie in diesem Corona-Jahr ihre Prüfungen abgelegt haben“, sagt IHKLW-Präsident Andreas Kirschenmann.

Die IHK-Organisation hatte die ursprünglich für April und Mai geplanten bundeseinheitlichen Abschlussprüfungen wegen der Corona-Pandemie auf Juni verschoben, um eine Ausbreitung der Pandemie zu verhindern und die gesetzlichen Vorgaben einzuhalten. „Diese zusätzliche Herausforderung haben die insgesamt 3.717 Ausbildungsabsolventen mit Bravour gemeistert. Mein herzlicher Glückwunsch an die jungen Fachkräfte, ihre Ausbildungsbetriebe und die Berufsschulen, die sie auf diesem Weg zum Erfolg eng begleitet haben.“ Die sonst übliche Gala für den Fachkräftenachwuchs musste in diesem Jahr coronabedingt online stattfinden. Bei der digitalen Feierstunde Ende September trat unter anderem der Poetry-Slammer Lennart Hartmann auf.

    Der beste Ausbildungsabsolvent aus dem IHKLW-Bezirk kommt aus dem Landkreis Harburg: Patrick van Dollen hat seine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel bei der Soltauer Filiale der Netto Marken Discount AG & Co. KG mit 99,6 Punkten abgeschlossen. Platz zwei belegt Annemarie Hämmerling aus Geesthacht, die bei der Sieb & Meyer AG in Lüneburg Elektronikerin für Geräte und Systeme gelernt hat und ihre Prüfung mit 98,68 Punkten bestanden hat. Mit jeweils 98,6 Punkten teilen sich den dritten Platz in der Rangliste aller Besten im IHKLW-Bezirk: Tobias Kriks als Verkäufer bei der MediMax Electronic Lüneburg GmbH in Reppenstedt und Isabel Smetaner, Industriekauffrau bei der Volkswagen Aktiengesellschaft in Wolfsburg.

Für insgesamt 20 Berufsbeste aus dem IHK-Bezirk Lüneburg-Wolfsburg gibt es noch weitere Gelegenheit, Erfolge zu feiern. Denn sie sind die berufsbesten Ausbildungsabsolventen aus Niedersachsen und werden deshalb noch einmal besonders geehrt. Außerdem haben sie die Chance, Bundesbeste zu werden. Die Planungen für die Landes- und die Bundesbestenehrung laufen noch, denn auch für diese Veranstaltungen sind in diesem Jahr alternative Konzepte erforderlich. Die zu ehrenden Absolventen werden rechtzeitig informiert.