Auszeichnung für Wasserstoff-Netzwerk

Preis für Wasserstoffnetzwerk
Gemeinsame Freude über eine Auszeichnung (v.l.): Landesbeauftragte Monika Scherf, Landrat Bernd Lütjen und Verkehrsminister Andreas Scheuer. Foto: Transferzentrum Elbe-Weser

Große Freude beim Wasserstoff-Netzwerk Nordostniedersachsen: Die Elbe-Weser-Region ist als eine von drei Modellregionen in Niedersachsen ausgezeichnet worden. Die Landesbeauftragte Monika Scherf nahm den Preis gemeinsam mit dem Osterholzer Landrat Bernd Lütjen von Verkehrsminister Andreas Scheuer entgegen. 

Damit bekommt das Wasserstoff-Netzwerk eine Förderung von 300.000 Euro. „Ich freue mich sehr, dass der Wettbewerbsbeitrag aus unserer Region die Jury beim Bundesverkehrsministerium überzeugen konnte und wir nun zu den Hy-Expert-Modellregionen in Deutschland gehören“, sagt Monika Scherf. Und Bernd Lütjen ergänzt: „Das ist ein guter Tag für die elf Landkreise in unserer Region. Die heutige Anerkennung in Berlin und Unterstützung zeigt, dass wir bei hoch innovativen Themen auf der Höhe der Zeit agieren. Das gelingt nur durch Zusammenarbeit und Partnerschaft.“

Entstanden ist das Netzwerk vor zwei Jahren in Zusammenarbeit der IHK Stade und des niedersächsischen Ministeriums für regionale Entwicklung. „Nach vielen Jahren, in denen wir uns mit Machbarkeitsstudien und Informationsveranstaltungen beschäftigt haben, können wir nun erstmals ganz konkrete Projekte angehen und zeigen, dass eine funktionierende Wasserstoffwirtschaft erfolgreich umsetzbar ist“, sagt Maike Bielfeldt, Hauptgeschäftsführerin der IHK Stade. Konkret soll es im ersten Schritt darum gehen, den Lastverkehr in Nordostniedersachsen nachhaltig zu gestalten.