Band produziert Online-Shows für Unternehmen

Die Band
Foto: Anne & Björn Fotografie
Für den Gute Leute Club arbeitet die Band "NITE CLUB" mit zahlreichen Kreativ-Profis zusammen.

Als während der Coronakrise immer mehr Live-Events gestrichen und Auftritte abgesagt wurden, nutzen, Matthias Lutz und Sandy Edwards, die Köpfe der Lüneburger Band „NITE CLUB“, die Zwangspause, um an einem neuen Projekt zu feilen: dem Gute Leute Club.

Interview zwischen Herrn Philipp Nerbe, Geschäftsführer von Nerbe plus Phillip und Heike Nerbe von der „nerbe plus GmbH & Co. KG“ wollen die Online-Show für ihr Arbeitgebermarketing nutzen.

Foto: Anne & Björn Fotografie

„Wir konzipieren und produzieren mit und für Unternehmen eine Online-Show, bei der sie ihre Inhalte frisch und mit Kultur angereichert transportieren können“, erklärt Matthias Lutz das Konzept des Gute Leute Clubs. „Ob Mitarbeitergewinnung, Azubi-Marketing oder B2B-Content für einen definierten Kundenkreis – mit unserem gewachsenen Netzwerk herausragender ,Kreativ-Profis‘ unterstützen wir die Unternehmen dabei, ihre Botschaften zu platzieren.“ Möglich sei es, die Online-Show in kurzen Clips für YouTube, Facebook, Instagram, Xing und andere Social-Media-Kanäle aufzubereiten.

Lutz, der viele Jahre für das NDR-Fernsehen gearbeitet hat, entwickelt gemeinsam mit Sängerin Sandy Edwards und in enger Abstimmung mit den Unternehmen das Skript für die jeweilige Show. Ins Boot geholt hat der Gute Leute Club die Fernsehmoderatorin Verena Wriedt, die unter anderem bereits für SAT1, Pro7, RTL und ntv arbeitet. „Mit ihrer empathischen Art gelingt es ihr, auch ungeübte Mitarbeiter vor der Kamera in ein natürliches Gespräch zu verwickeln“, sagt Lutz.

Einen Prototyp hat das Gute-Leute-Club-Team bereits mit der „nerbe plus GmbH & Co. KG“, einem Hersteller von Laboreinmalartikeln aus Winsen (Luhe), gedreht. Heike Nerbe, Leiterin Personal und Finanzen, sagt: „Wir sind immer auf der Suche nach gut ausgebildeten Fachkräften und der Gute Leute Club ist ein tolles Format, um uns Bewerbern zu präsentieren. Welches Unternehmen hat schon seine eigene Online-Show mit Band und Moderatorin?“.

Unter anderem stellt „nerbe plus“ Abstrichbestecke her, die für die Corona-Tests eingesetzt werden. Da das Unternehmen frühzeitig auf die Pandemie reagiert habe und durch die Produktion mit dafür gesorgt habe, dass das Testzentrum in Winsen eingerichtet werden konnte, erlebe es aktuell eine enorme Nachfrage.

„Neben dem eigenen Arbeitgebermarketing ist uns daher auch wichtig gewesen, Künstler und Kreative zu unterstützen, die während der Pandemie den finanziellen Supergau erleben“, sagt Heike Nerbe. „Wir dürfen nicht vergessen, dass Künstler und Kultur unsere Region zu einem attraktiven Lebens- und Arbeitsort machen.“