Erfolgsfaktor Benutzerfreundlichkeit

Symbolbild Usability und User Experience
Foto: shutterstock.com / garagestock

Digitale Produkte und Dienstleistungen, die mit Blick auf gute Usability (Benutzerfreundlichkeit) und positive User Experience (Nutzererlebnis) gestaltet werden, führen zu höherer Produktivität, mehr Kundenzufriedenheit und -akzeptanz sowie zur Freude an der Nutzung.

Das bundesweite Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability unterstützt kostenfrei kleine und mittlere Unternehmen (KMU) beim Kennenlernen, Ausprobieren und Integrieren aktueller Usability- und User-Experience-Ansätze (UUX). Dabei richtet sich das Angebot sowohl an Entwicklungsunternehmen, die mit ihren Produkten besser am Markt überzeugen wollen, als auch an Anwendungsunternehmen, die mit der Beschaffung benutzerfreundlicher Produkte, die von den Mitarbeitenden positiv erlebt werden, ihre eigenen Geschäftsprozesse optimieren können.

Deutlicher Nachholbedarf bei KMU

In einer Bedarfserhebung mit kleinen und mittleren Unternehmen aus ganz Deutschland hat das Kompetenzzentrum Usability festgestellt, dass durchschnittlich weniger als 25 Prozent der KMU das Potenzial etablierter UUX-Methoden ausschöpfen. Über 40 Prozent der befragten Unternehmen haben hierzu für sich einen weiteren Informationsbedarf erkannt. Kernanliegen des Kompetenzzentrums ist es daher, Unternehmen für das Potenzial von UUX-Methoden zu sensibilisieren und die damit verbundenen wirtschaftlichen Vorteile zu veranschaulichen und messbar zu machen.

Frühes Testen minimiert Kosten

Dem frühen Testen von Anwendungen und Produkten kommt dabei eine entscheidende Rolle zu. Nur dadurch lassen sich Aufwand und Kosten für Anpassungen minimal halten, die sich andernfalls schnell verzehnfachen, wenn Fehler erst kurz vor der Markteinführung und nicht bereits in der Konzeptphase erkannt werden. Dabei bedarf es zur frühen Optimierung von Produkten keiner umfangreichen Studie – bereits mit fünf bis sechs Testpersonen können 80 Prozent der Usability-Probleme identifiziert werden. Entscheidend hierbei ist es, mit realen Nutzern zu testen, früh damit zu beginnen und die Entwicklung durch regelmäßige Tests iterativ zu begleiten.

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability bietet eine Vielzahl kostenfreier Informations- und Unterstützungsangebote, um kleine und mittlere Unternehmen mit praktischem und anwendbarem Wissen beziehungsweise mit Methoden vertraut zu machen – drei Beispiele:

Pilotprojekte mit Entwicklern

Im Rahmen von Pilotprojekten werden Software entwickelnde Unternehmen dafür sensibilisiert, digitale Technologien so zu gestalten, dass sie einfach genutzt und positiv erlebt werden können. Mit bis zu zehn Personentagen unterstützen Experten des Kompetenzzentrums kostenfrei bei konkreten Herausforderungen mit geeigneten Methoden und Werkzeugen.

Das perfekte System finden

Anwender sollen für das Potenzial guter Usability und positiver User Experience sensibilisiert werden, denn die Erwartungen von Kunden wie Mitarbeitenden steigen. Benutzerfreundliche Webseiten, Online-Shops und Softwarelösungen werden damit zu kritischen Erfolgsfaktoren. Das Kompetenzzentrum unterstützt mit praktischen Leitfäden, bei der Auswahl von und der Entscheidung für digitale Lösungen.

Verbreitung von User Research und UUX Management-Know-How

In der Region Nord des bundesweiten Kompetenzzentrums liegt ein weiterer Arbeitsschwerpunkt auf User Research Maßnahmen, um ein grundlegendes Verständnis von Kunden und ihren spezifischen Bedürfnissen zu erlangen und Lösungen entsprechend an diese anzupassen. Das Verständnis von Nutzern mit ihren speziellen Eigen­schaften, ihren Aufgaben, Bedürf­nissen und Anforderungen sowie den jeweiligen Nutzungsumgebungen ist der zentrale Ausgangspunkt, um für optimale Usability und positive User Experience zu gestalten. Mit der Digitalisierung haben sich ganz neue Möglichkeiten für User Research ergeben, die gerade kleinen und mittleren Unternehmen große Vorteile und Nutzen bieten und in das UUX-Management eingebunden werden müssen. 

Darüber hinaus leisten Experten des Kompetenzzentrums Wissenstransfer in Form von Vorträgen, Workshops, Sprechstunden, Unternehmensbegehungen und Informationsmaterial. Auch bei der Identifikation passender Dienstleister bietet das Kompetenzzentrum Unterstützung. Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability wird im Förderschwerpunkt Mittelstand-Digital des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert. 

Weitere Informationen zu den Themen Usability und das UX-Design von Produkten und Anwendungen bündelt das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum unter www.kompetenzzentrum-usability.digital. Außerdem informiert der Newsletter über Veranstaltungen und weitere Angebote.