Heimat shoppen vor Ort und online

Eine Frau geht durch eine Tür in ein Modegeschäft, auf der Tür steht
Foto: tonwert21.de
Bereits am 25. und 26. Juni startet die Aktion "Heimat shoppen" in Walsrode. Für den zweiten Aktionstag hat das Stadtmarketing ein Kultur- und Shoppingevent mit Bühnenprogramm organisiert. Bei offiziellen Heimat-shoppen-Tagen am 10. und 11. September sind die Walsroder Akteure auch dabei.

Was braucht der Einzelhandel zum Neustart aus der Coronakrise? Kunden, die ihren Händlern vor Ort die Treue halten. Und einen guten Mix aus attraktivem Angebot im Laden sowie digitaler Präsenz. So zumindest lautet die Antwort aus Walsrode, wo sich Stadt, Stadtmarketing, Kreissparkasse und Walsroder Zeitung zusammengetan haben, um Handel, Dienstleister und Gastronomen vor Ort zu unterstützen. Gemeinsam rufen die Akteure zum „Heimat shoppen“ auf. Nicht nur an den offiziellen Aktionstagen der IHKLW-Initiative, die in diesem Jahr auf den 10. und 11. September fallen. In Walsrode steht Heimat shoppen das ganze Jahr über auf der Agenda – und zwar auch digital.

360-Grad-Fotos machen Geschäfte virtuell begehbar

„Durch 360-Grad-Fotos und Video-Porträts wollen wir einen großen Teil der Walsroder Geschäfte virtuell begehbar machen“, sagt Reinhard Plötz, Vorsitzender des Stadtmarketings Walsrode. 30 Videos sind bereits gedreht, drei weitere sollen demnächst folgen. Jeder Inhaber und jede Inhaberin soll laut Plötz zu Wort kommen und sein Geschäft online präsentieren können.

„Der stationäre Handel braucht eine digitale Erweiterung. Das hat die Coronakrise einmal mehr gezeigt“, sagt Plötz. Bisher allerdings sei der Walsroder Handel in dieser Hinsicht nur in Teilen gut aufgestellt. Und die pandemiebedingten Einbußen machten eine Investition aktuell nicht leichter. Für die 360-Grad-Videos zahlen die Händler daher nichts, die Stadt übernimmt rund 25.000 Euro der Kosten, das Stadtmarketing steuert bis zu 10.000 Euro bei, so Plötz.

Zu sehen sein werden die Videos unter anderem auf dem Portal kauflokal.wz-net.de, mit dem die Walsroder Zeitung auch all denen eine Online-Plattform bietet, die keine eigene Website haben. „Wir führen aktuell noch Gespräche, ob sich die Videos in einen digitalen Marktplatz integrieren lassen“, sagt Plötz.

Händler sprechen ihre Lieblingskunden auf Plakaten an

Abrufbar sein werden die Filme aber auch über Youtube und die Website der Kreissparkasse Walsrode, die den Heimat-shoppen-Gedanken zusätzlich mit der eigenen Kampagne „Lieblingskunde“ befeuert. In Videos, auf Plakaten und über Online-Anzeigen sprechen Händler ihre Lieblingskunden direkt an und werben für den Einkauf vor Ort. „Lieblingskunde – auf zwei Rädern“ ist beispielsweise das Motiv, mit dem der örtliche Fahrradhändler textet, und auf dem Porträt der Optikerin steht „Lieblingskunde – auf Augenhöhe“.

Augenoptikerin Susanne Garbers im Porträt, darunter die Zeile: Lieblingskunde - auf Augenhöhe". Mit der Aktion „Lieblingskunde“ rückt die Kreissparkasse Walsrode Händler in den Mittelpunkt.

Foto: Kreissparkasse Walsrode

Markus Grunwald, Sprecher der Kreissparkasse Walsrode, betont: „Die Unterstützung der Region und damit auch des lokalen Einzelhandels ist in der DNA unserer Kreissparkasse verankert. Ziel der Kampagne ist es, die Kunden in die Läden zu locken – ob stationär oder online.“

Flankiert werde die Aktion durch die Sparkassen-Vorteilswelt. „Unsere Kunden können bei allen teilnehmenden Händlern mit ihrer Sparkassen-Card bezahlen und erhalten vom Händler einen Cashback auf das Girokonto gutgeschrieben. Kunden und Händler profitieren somit gleichermaßen und die Händler belohnen die Treue ihrer Kunden.“

Heimat-shoppen-Auftakt im Juni

Der Startschuss für die Videos und Marketing-Aktionen soll im Juni fallen, denn am 25. und 26. Juni rufen die lokalen Geschäfte zum ersten Mal zum Heimat shoppen auf. „Natürlich sind wir auch im September wieder bei Heimat shoppen dabei, aber schon jetzt ist es wichtig, dass die Menschen in unseren tollen Geschäften einkaufen“, sagt Plötz.

Für den zweiten Aktionstag hat das Stadtmarketing daher ein Kultur- und Shoppingevent organisiert: Auf zwei Bühnen treten von 16 bis 20 Uhr im Wechsel Samba-Trommler, ein Comedian und ein Zauberer auf. „Falls sich dieses Konzept bewährt, werden wir zukünftig häufiger lange Samstage anbieten und diese mit aufwendigen Shows in der Stadt begleiten“, sagt Plötz. „Besucher können dann zwischen den Geschäften und Bühnen bummeln.“

Einkaufen wird zum Erlebnis

Einkaufen zum Erlebnis machen, das ist auch die Idee der IHKLW-Aktion „Heimat shoppen“, die bundesweit vom 10. bis 11. September an vielen Orten stattfindet. Mal mit besonderen Rabatten, mal mit Angeboten von Vereinen, Musik, Kleinkunst werben auch Akteure aus unserem IHKLW-Bezirk für das Einkaufen vor Ort.

Die besten Argumente haben sie ohnehin auf ihrer Seite: Denn mit jedem Einkauf oder Restaurantbesuch vor Ort unterstützen die Menschen die heimische Wirtschaft. Und weil Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister Gewerbesteuer an die Kommune zahlen, ermöglichen die Kunden indirekt auch Investitionen in Infrastruktur und Arbeitsplätze. Kurzum: Sie gestalten ihr eigenes Lebensumfeld mit.