Wohnen nach Plan

Wer sind Sie und was machen Sie?

Blickplan ist ein Unternehmen, das sich auf Raumplanung, Inneneinrichtung und Architekturvisualisierung spezialisiert hat. Wir planen Räume, Möbel oder auch ganze Häuser nach individuellen Wünschen. Das Besondere: Über eine 3-D-Brille können unsere Kunden ihr Wohnprojekt noch in der Planungsphase unmittelbar erleben: Modernste Technik vermittelt ihnen das Gefühl, mitten im Raum zu stehen, obwohl dieser erst im Computer besteht. So können sie noch vor der Umsetzung testen, ob beispielsweise das neue Regal ausreichend Platz für das Sofa lässt oder die Küche groß genug ist – und bei Bedarf die Pläne anpassen. Blickplan bietet sowohl einzelne Dienstleistungen als auch Komplettpakete: Ich fertige Pläne für Handwerker an, die den Auftrag für die Kunden ausführen. Ebenso biete ich einen Rundherum-Service von der Planung bis zum bezugsfertigen Projekt.

Wie sind Sie auf die Idee gestoßen?

Den Traum, mich selbständig zu machen hatte ich schon, als ich noch als gelernter Tischlermeister und staatlich geprüfter Holztechniker als Angestellter innenarchitektonische Projekte geleitet habe. Auf der Suche nach einer innovativen Idee bin ich auf ein studentisches Unternehmen aus Ulm gestoßen, die die 3-D-Raumgeheung entwickelt haben. Ich bin überzeugt, dass dieses Angebot die Zukunft ist, denn so lassen sich Baufehler auf einfache Weise vermeiden.

Was machen Sie anders als andere?

Die Besonderheit von Blickplan ist, dass wir 360-Grad-Bilder erzeugen, die der Kunde ganz entspannt vom heimischen Sofa auf sich wirken lassen kann. Dazu versenden wir einen Link zu den Projektplänen, den die Kunden über eine kostenlose App abrufen können.

Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Aktuell arbeite ich als Ein-Mann-Unternehmer von zuhause. In den nächsten Jahren möchte ich Blickplan sukzessive erweitern – um zwei bis drei Angestellte und einen Show-Room in Lüneburg, um Laufkundschaft zu gewinnen. Außerdem möchte ich stärker mit B-to-C-Kunden wie Architekten und Bauunternehmen zusammenarbeiten.

Was raten Sie anderen Jungunternehmern?

Bevor man den Schritt in die Selbständigkeit wagt, sollte man sich Experten an die Seite holen, um einen guten Businessplan erstellen und ein realistisches Gründungsdarlehen kalkulieren. Es ist wichtig, dass man auch beim Start kompetente Ansprechpartner an der Seite hat. Außerdem braucht es Durchhaltevermögen. Ich selbst hatte dazu noch das große Glück des Rückhalts meiner Familie.

Mein Glück wäre perfekt, wenn…

… Blickplan sich weiter so entwickelt und mein Unternehmertum weiter so mit meiner Familie harmonisiert. Im Juni erwarten meine Frau und ich unser erstes Kind.

Hinrich Rörup mit Kundin und 3D-Brille

Steckbrief
Unternehmen: Blickplan

Website:
www.blickplan.de

Startkapital:
30.000 Euro

Gründungsdatum:
April 2015

Branche:
Innenarchitektur, Dienstleistung

Idee:
Inneneinrichtung- und Raumplanung mit modernster 3-D-Technik

Sind Sie auch Gründer oder Jungunternehmer in den ersten Jahren Ihrer Selbstständigkeit? Melden Sie sich bei uns: redaktion@lueneburg.ihk.de

Hinrich Rörup im Gespräch mit einer Kundin