Tag der Niedersachsen

Wie schon 1983 und 2005 präsentiert Wolfsburg auch in diesem Jahr den Tag der Niedersachsen am Festwochenende vom 1. bis zum 3. September. Mehr als 6.000 Beteiligte werden die Veranstaltung gestalten. Für Wolfsburgs Hotel- und Gastgewerbe sowie den Einzelhandel und weitere Unternehmen bietet sich die Gelegenheit, von dem landesweiten Event zu profitieren. Schließlich werden Hunderttausende Besucher erwartet. Von einem erfolgreichen Fest ist Oberbürgermeister Klaus Mohrs überzeugt: „Gemeinsam mit dem Land, mit unseren 125.000 Mitbürgern und starken Partnern aus Kultur- und Freizeitinstitutionen, Vereinen, Verbänden und Unternehmen wird die Stadt ein erlebnisreiches Programm auf die Beine stellen, das eine Bühne für die Traditionen Niedersachsens wie auch die Innovationskraft und Moderne Wolfsburgs bietet.“ Mit den Themen Mobilität und Digitalisierung will sich die Stadt als Zugpferd der Region positionieren und nutzt die Aufmerksamkeit, um die zukunftsorientierte Strategie Wolfsburgs darzustellen. Mit hoher medialer Aufmerksamkeit rechnet Dennis Weilmann, Leiter Referat Kommunikation der Stadt Wolfsburg: „Wir werden das traditionelle Programm gemeinsam mit Partnern aus der Stadt um weitere spannende Beiträge ergänzen und damit eine breite Öffentlichkeit von Wolfsburgs Stärke überzeugen.“ Hinter der Organisation der Festtage stehen neben der Stadt Wolfsburg die WMG Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH und das Niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport. Keine Stadt hat den Tag der Niedersachsen, der seit 1981 jährlich gefeiert wird, öfter ausgerichtet als Wolfsburg. Diesen Vorteil sieht auch WMG-Geschäftsführer Joachim Schingale: „Wir haben in Wolfsburg viel Erfahrung mit der Organisation derart großer Feste. Deshalb werden wir unser Know-how und unsere Fähigkeiten gerne einbringen.“