Lüneburgs Gastro-Szene wächst

Es tut sich was in Lüneburgs Gastronomie-Szene. Erst kürzlich berichtete die Landeszeitung vom neuen Leben, das mit vielen kleinen, individuellen Restaurants in der Rackerstraße Einzug erhalten hat. Jetzt hat in unmittelbarer Nachbarschaft ein Riese eröffnet: Die L’Osteria. Dirk Block, Geschäftsführer des italienischen Restaurants verspricht „die beste Pizza und Pasta verbunden mit italienischem Lebensgefühl“. Der Unternehmer Block ist seit 2012 Joint-Venture-Partner der Restaurantkette L’Osteria und Lizenzpartner für Norddeutschland. Neben dem Standort in Lüneburg betreibt er drei Restaurants in Hamburg und je eines in Lübeck und Kiel.

„Lüneburg war seit Jahren einer unserer Wunschstandorte in der Metropolregion Hamburg. Die Mischung aus lebendiger Uni-Szene, traditioneller Kaufmannschaft und hoher Lebensqualität scheint perfekt für unsere quirlige Markengastronomie“, sagt Block, der mit der L’Osteria 25 neue Arbeitsplätze in Lüneburg geschaffen hat. Rund 2,5 Millionen Euro hat der Unternehmer investiert, um die Fläche der ehemaligen „Osteria des Teatro“ umzubauen: Der große Gastraum Holzstühlen, hohen Decken und Stahlträgern bietet 170 Gästen Platz, weitere 80 können auf der Sonnenterasse sitzen. Und wer es privater mag, dem stehen zwei separate Räume für sechs oder zwölf Personen zur Verfügung.

Bei der Neueröffnung Anfang Juli bekamen die 250 Gäste einen Vorgeschmack auf die typische L’Osteria-Küche: knusprige Pizza und leckere Antipasti, Salate, Dolci und saisonale Köstlichkeiten machen die Karte des Restaurants aus, das auch einen wechselnden Mittagstisch anbietet. „Alles wird frisch in unserer offenen Küche zubereitet“, sagt Block, der fest davon ausgeht, dass die L’Osteria die Lüneburger Gastro-Szene beleben wird: „Wir verstehen uns nicht als Konkurrenz – sondern als Ergänzung.“ Die L’Osteria hat geöffnet von Montag bis Samstag von 11 Uhr bis Mitternacht, an Sonn- und Feiertagen von 12 Uhr bis Mitternacht.