Mit dem Lama durch die Heide

Die Heideblüte ist auf dem Höhepunkt, überall leuchtet die lila Pracht – und lockt tausende Touristen in die Lüneburger Heide. Hochsaison also für Tourismusbetriebe, die sich immer wieder von neuen Trends inspirieren lassen, um die Gäste zu begeistern.

Vor sieben Jahren hatte Dietmar Preißler die Idee für eine etwas andere Wandertour – mit Lamas als Wegbegleiter. „Dabei gleicht keine Tour der anderen. Durch ihre ausgeprägte Individualität erlebe ich die Lamas im Kontakt mit dem Menschen, der sie führt, immer wieder neu“, sagt Preißler, der seinen Wandergästen immer rät: „Am besten man begegnet den Lamas mit Respekt und Achtsamkeit. Die Chemie muss stimmen. Und ein sensibles Maß von Führen und Führen lassen, kann die Tour zu einem sehr schönen Erlebnis werden lassen.“

Die Heide als Tourismusfaktor

Für die Lüneburger Heide ist der Tourismus stärkster Wirtschaftszweig in der Region. Mit einem Bruttoumsatz von 1,2 Milliarden Euro und über 32.000 im Tourismus Beschäftigten ist  er der Wachstumsmotor der Region.

Seit 2011 zählt die Region pro Jahr mehr als fünf Millionen Übernachtungen. In den vergangenen Jahren lagen die touristischen Wachstumsraten der Lüneburger Heide oft über dem Landesdurchschnitt von Niedersachsen.