Die Beste ihres Fachs

Mehr als 300.000 Azubis legen jedes Jahr ihre Prüfungen vor einer Industrie- und Handelskammer ab. Die Beste aus einem der Berufe stammt aus unserem Bezirk: Es ist Paula-Sophia Scholz. Bei der Horst Schluckwerder OHG im Landkreis Lüneburg hat die Lüneburgerin den Beruf der Süßwarentechnologin gelernt. Ihr Ausbilder Dirk Bruse weiß ganz genau, warum die junge Frau so gut abgeschlossen hat: „Paula wollte immer mehr als sie gemusst hätte. Wenn ihr etwas nicht klar war, hat sie es hinterfragt.“

Sie selbst hatte mit ihrem sehr guten Abschneiden nicht gerechnet, erzählt sie: „Die Ausbildung ist umgestellt worden, von der Fachkraft für Süßwarentechnik zum Süßwarentechnologen. Wir waren der erste Abschlussjahrgang, deswegen wusste ich überhaupt nicht, was mich in der Prüfung erwartet.“ Lernten die Auszubildenden je nach Lehrbetrieb bislang vor allem in einem bestimmten Fachgebiet ihr Können, zählen jetzt sämtliche Bereiche zur Ausbildung: zum Beispiel Schokolade und Konfekt, Backwaren, Gummi- und Snackartikel, Eis- und Zuckerwaren. Der Schulunterricht lief blockweise, weil es nur eine einzige Berufsschule dieser Art in Deutschland gibt: in Sohlingen.

Drei Jahre hat Paula-Sophia Scholz ihre Profession erlernt, dazu gehörten auch Hygienemanagement, Technik, Qualitätssicherung und Lebensmittelrecht. Ihre Passion waren die kreativen Anteile. „Ich arbeite sehr gern handwerklich und beschäftige mich viel mit Rohstoffen, ihrem chemischen und physikalischen Zusammenwirken. Ich experimentiere gern mit Zutaten, das Ausprobieren in der Schulküche und das Erstellen von Kundenmustern hat mir wahnsinnig viel Spaß gemacht.“

Heute, bei der täglichen Arbeit, geht es in erster Linie um die Überwachung der Anlagen in der Produktion. „Viele sehen diesen Beruf romantisch als Schlaraffenland aus Schokolade“, sagt die 25-Jährige. „Wer sich für die Ausbildung entscheidet, sollte aber wissen: Man muss sich in Technik hineindenken können. Es ist ein Industrieberuf. Eine große Fabrik mit Lärm, Schichtarbeit, vielen Menschen und Gewusel darf einen nicht stören.“

Nächstes Jahr will Paula-Sophia Scholz entscheiden, wie es für sie weitergeht: zum Beispiel mit einem Dualen Studium oder der Meisterprüfung. Süßes mag die junge Frau übrigens immer noch – am liebsten frisches Nougat.

***

Am 4. Dezember ehrt die IHK-Organisation die rund 200 Spitzen-Azubis des aktuellen Jahrgangs bei der Bundesbestenehrung in Berlin. Die Veranstaltung wird online in einem Livestream des Deutschen Industrie- und Handelskammertags übertragen, ein Video mit allen Highlights ist an gleicher Stelle später abrufbar.

Süßwarentechnologin Paula-Sophia Scholz bei der Arbeit