Mit Bildung Zukunft schenken

Krankheit, familiäre und persönliche Krisen – es gibt viele Gründe, die dazu führen können, dass junge Menschen den Schulabschluss nicht erreichen. Weil der aber für eine langfristige Berufsperspektive notwendig ist, hat die Volkshochschule (VHS) Region Lüneburg den VHS-Bildungsfonds ins Leben gerufen: Das Unterstützungsangebot garantiert, dass auch diejenigen den versäumten Schulabschluss nachholen können, bei denen das Geld knapp ist.
„Der Bildungsfonds übernimmt anteilig die Kursgebühren für die Teilnehmer, die diese trotz aller Bemühungen nicht alleine aufbringen können und keine öffentlichen Zuschüsse erhalten“, sagt Winfried Harendza, Kurator des VHS-Bildungsfonds. Die Gebühren für den zehnmonatigen Vorbereitungskurs auf den Hauptschulabschluss betragen 1.280 Euro, für den 18-monatigen Vorbereitungskurs auf den Realschulabschluss sind es 2.304 Euro.
Dass Menschen, die den festen Willen haben, nachträglich einen Schulabschluss zu erreichen, an diesen Kursgebühren scheitern, dürfe nicht sein, betont Bildungsfonds-Kurator Theodor Bross, ebenfalls Kurator des VHS-Bildungsfonds: „Das würde den Anstrengungen der Menschen nicht gerecht. Außerdem profitiert die Gesellschaft insgesamt, wenn die jungen Menschen auf eigenen Füßen stehen. Hinzu kommt, dass es in Zeiten des zunehmenden Fachkräftemangels für Unternehmen immer wichtiger wird, dass qualifizierter Nachwuchs zur Verfügung steht.“
Junge Menschen, die Unterstützung benötigen, können einen Antrag stellen. Über die Bewilligung entscheiden ehrenamtliche Kuratoren nach Rücksprache mit den fachlichen und pädagogischen Mitarbeitern der VHS. Voraussetzung für eine Unterstützung ist die nachgewiesene finanzielle Notlage, ein zumutbarer monatlicher Eigenbeitrag und der Wille, den Kursus mit Erfolg zu besuchen.
Rund 30.000 Euro Spenden benötigt der VHS-Bildungsfonds, über den auch Kurse im Bereich Grundbildung unterstützt werden, pro Jahr. Dafür ist die VHS auf Spenden angewiesen. „Für Firmen bietet es sich beispielsweise an, anlässlich eines Jubiläums einen Aufruf zu starten oder eine Bildungspatenschaft zu übernehmen“, sagt Winfried Harendza. Ob eine größere Summe oder ein kleiner Beitrag: Mit jedem Euro investieren die Spender in Bildung – und schenken Zukunft.

Weitere Informationen zum VHS-Bildungsfonds gibt es bei Ina Zander, Tel. 04131-15 66 101 oder unter vhs.lueneburg.de/bildungsfonds.