Ingo Bartels: Social Media ist eine Investition in die Zukunft

Der Social-Media-Experte Ingo Bartels sitzt vor seinem aufgeklappten Notebook.
Foto: Thomas Koschel
Hilft Unternehmen, Vertrauen zu ihren Kunden aufzubauen: Der Social-Media-Experte Ingo Bartels.

„Das bisschen Facebook, das mache ich nebenbei. Solche Sätze höre ich gelegentlich in Unternehmen, denen ich die Leistungen meiner Social-Media-Agentur anbiete. Dass das aber nicht nur so nebenbei funktioniert, merken viele erst später. Und dass es nicht bei einem bisschen Facebook bleibt, auch. Häufig steigen meine Kunden mit einem Social-Media-Kanal ein – und wenn sie dort positive Resonanz erleben, steigt ihr Interesse an weiteren Kanälen, oder im besten Fall an der Entwicklung einer Social-Media-Strategie. Und spätestens dann kann das niemand mehr so nebenbei machen. Als Dienstleister muss ich flexibel sein, um den verschiedenen Kundenwünschen gerecht zu werden. Für mein Kerngeschäft, die redaktionelle Betreuung von Social-Media-Kanälen, biete ich Paketpreise an, die zwischen einem und vier Posts die Woche enthalten, entweder nur Text, mit Fotos oder auch mit Community Management. Für Beratungen, Schulungen und Vorträge berechne ich Stunden- oder Tagessätze. Viele fragen mich: Was bringt mir das alles? Das hängt natürlich von den Zielvorstellungen meiner Kunden ab, ob sie zum Beispiel ihre Bekanntheit steigern, eine größere Reichweite erzielen oder E-Mail-Adressen generieren möchten. Ich verkaufe ja keine Waschmaschine, die einen eindeutigen, nachprüfbaren Zweck erfüllt. Social Media ist eine Investition in die Zukunft. Unternehmen können so Vertrauen zu ihren Kunden aufbauen und sicherstellen, dass sich die jüngere Generation überhaupt für sie interessiert – auch und vor allem mit Blick auf die Gewinnung von Auszubildenden und Fachkräften.“