IT-Dienstleister expandiert

Blick auf ein weißes Firmengebäude mit viel Grün drumherum.
Foto: Happyware Server Europe GmbH
Rund 2,1 Millionen Euro hat die Happyware Server Europe GmbH in das neue Firmengebäude in Buchholz in der Nordheide investiert.

Neue Räume, große Pläne: Die Happyware Server Europe GmbH ist ab sofort in der Brauerstraße 44 in Buchholz in der Nordheide zu finden. Für Geschäftsführer Firat Güney war der Umzug in den eigenen Neubau eine Konsequenz aus dem bisherigen Erfolg des Unternehmens: „Unser Team ist in den letzten Jahren stetig gewachsen, im neuen Gebäude gibt es jetzt viel Platz für noch mehr neue Mitarbeiter und die Umsetzung spannender, neuer Projekte.“ In Zukunft wolle Happyware verstärkt Kunden aus ganz Europa betreuen, heißt es in einer Pressemitteilung. Der Neubau biete dafür beste Voraussetzungen, rund 2,1 Millionen Euro hat Happyware dafür nach eigenen Angaben investiert.

Während im alten Firmensitz maximal 1.000 Rechner pro Monat produziert und getestet werden konnten, sind es nun 1.400. Mit einem Serverraum, der bis zu zehn Serverschränke fasst, könne Happyware auch mehr Kundenserver direkt vor Ort installieren, meldet das Unternehmen, das alle Bereiche des Server-based Computing abdeckt. Die neuen, größeren Räumlichkeiten ermöglichen es außerdem bis zu 56 Systeme gleichzeitig zu testen. Ein deutlicher Zuwachs im Gegensatz zu ehemals 40 Systemen. Auch das Lager habe sich am neuen Standort deutlich vergrößert und die direkte Anbindung an die A 1 sowie die Lage in einem gut ausgebauten Industriegebiet die Logistik vereinfache.

Nicht nur die Ausstattung und Gestaltung des neuen Firmensitzes sind ganz auf die Zukunft ausgerichtet. Nachhaltigkeit spielte beim Bau von Anfang an eine wichtige Rolle. Im neuen Gebäude sorgt ein eigenes Blockheizkraftwerk für eine unabhängige Stromversorgung. Auf dem Dach befindet sich zudem eine Photovoltaikanlage und das Dach von Produktion und Lager ziert eine umweltfreundliche Begrünung. Eine Ladestation für Elektrowagen rundet das Nachhaltigkeits-Konzept ab: Neue Firmenwagen werden ab jetzt umweltfreundliche Elektrofahrzeuge sein, betont Happyware.

Ebenso hatte das Unternehmen beim Neubau die Zukunft der Belegschaft im Blick: So sorgen neue, ergonomische Arbeitsplätze für mehr Wohlbefinden. „An dieser Stelle möchte ich mich auch bei allen Mitarbeitern bedanken, die sich rund um Neubau und Umzug tatkräftig eingebracht haben“, so Geschäftsführer Firat Güney.