Klima-Innovationspreis für Unternehmen ausgeschrieben

Foto: shutterstock.com

Das Niedersächsische Umweltministerium sucht Unternehmen, die mit ihren innovativen Produkten, Entwicklungen und Dienstleistungen eine Vorreiterrolle für mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit einnehmen. Für diese Leistung verleiht es erstmals den „Klima-Innovationspreis Niedersachsen“. Durchgeführt wird der mit 10.000 Euro dotierte Preis von der Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit (NAN). Teilnehmen können gewerblich tätige Unternehmen, die ihren Sitz in Niedersachsen haben – unabhängig von Rechtsform, Größe oder Branche. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Mai 2020.

Klimaschutz und wirtschaftlicher Erfolg sind kein Widerspruch

„Mit dem Klima-Innovationspreis wollen wir Betriebe auszeichnen, die mit Ideen, Kreativität und unternehmerischer Gestaltungskraft eine Vorreiterrolle für mehr Klimaschutz einnehmen und zugleich zeigen, dass im Klimaschutz eine Chance für eine nachhaltige und zukunftsfähige Wirtschaft liegt“, sagt Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies. Der Klima-Innovationspreis Niedersachsen will nachhaltiges untenehmerisches Handeln auszeichnen und orientiert sich bei den Bewertungskriterien an den drei Dimensionen der Nachhaltigkeit. Entsprechend relevant ist für die Auswahl des Preisträgers, dass die Klima-Innovation einen Beitrag zum Klimaschutz und zur klimaneutralen Wirtschaft sowie zur sozialen und zur wirtschaftlichen Nachhaltigkeit leistet. Die Preisverleihung findet am 19. November 2020 gemeinsam mit dem Innovationspreis des Landkreises Göttingen im Deutschen Theater Göttingen statt.

Siegel „Wir sind dabei.“ macht nachhaltige Unternehmen sichtbar

Die Nie­der­sach­sen Alli­anz für Nach­hal­tig­keit ist eine Koope­ra­ti­on zwi­schen Lan­des­re­gie­rung, Wirt­schafts­ver­bän­den, Gewerk­schaf­ten und Kam­mern, darunter die IHK Niedersachsen. Haupt­ziel der NAN ist die För­de­rung der nach­hal­ti­gen Ent­wick­lung in Unter­neh­men und damit die Stär­kung des Wirt­schafts­stand­or­tes Nie­der­sach­sen. Mit der Aktion „Wir sind dabei.“ zeichnet die NAN seit 2017 Unternehmen aus, die sich nachhaltig ausrichten. 

Das es diese Vorbilder braucht, steht für Hendrik Schmitt, Hauptgeschäftsführer IHK Niedersachsen, außer Frage, denn: „Unsere Umwelt wird nicht erhalten, indem wir Klimaziele auf Papier formulieren. Vielmehr werden die gesteckten Ziele erreicht, wenn Unternehmerinnen und Unternehmer im Wettbewerb eine faire Chance haben, mit ihren Lösungen zum Klima- und Umweltschutz zu bestehen. Deshalb ist es so wichtig, dass wir engagierte Firmen auszeichnen, die schon heute im täglichen Geschäft einen aktiven Beitrag dazu leisten.“ Klimaschutz und Wettbewerbsfähigkeit seien längst keine Gegensätze mehr: Für Unternehmen ist es im Gegenteil eine Investition in die Zukunft, wenn sie innovativ und nachhaltig handeln. 

umwelt