Lebendiger Teil der Gesellschaft

Blick auf ein grün-blau bemahltes Objekt mit Feldern und Himmel und einer Sonne sowie dem Schriftzug Bohlsener Mühle. Im Hintergrund ist das Mühlengebäude des Unternehmens zu sehen.
Foto: tonwert21.de
Die Bohlsener Mühle hat für die Förderung von Kulturprojekten 2009 den KulturKontakte-Preis erhalten.

Mit Kleinkunst, Musik, einem Kinderprogramm und Führungen durch die alte Wassermühle hat die Bohlsener Mühle im Landkreis Uelzen Mitte Juni ihr 40. Firmenjubiläum gefeiert. Die Geschichte als alter Mühlenstandort reicht sogar bis ins 13. Jahrhundert zurück. Inhaber Volker Krause übernahm den väterlichen Betrieb 1979 und stellte ihn auf die ausschließliche Verarbeitung von Getreide aus ökologischem Anbau um.

Erhalt der Kulturlandschaft Lüneburger Heide

Seine Verantwortung als Unternehmer fasst er breiter als andere: „Wir verstehen uns als lebendiger Teil der Gesellschaft. Das bedeutet, unverzichtbare Lebenswerte wie Verantwortung, Vertrauen und Offenheit stehen im Mittelpunkt unseres täglichen Handelns.“ Dazu gehört für ihn auch das regionale Engagement in verschiedenen sozialen Projekten, ökologischen Vereinigungen und Verbänden sowie für den Erhalt und die Entwicklung der Region, die nicht nur Unternehmensstandort, sondern eben auch Wohnort der meisten Mitarbeiter ist.

Ganzheitlich regional

Und so steht die Bohlsener Mühle ganzheitlich für Regionalität: „Aus der Region beziehen wir unsere Mitarbeiter. Und unsere Mitarbeiter beziehen aus der Region die Kraft, sich den alltäglichen Herausforderungen zu stellen.“ Neben dem Ausbau der ökologischen Landwirtschaft und der Entwicklung neuer regionaler Wirtschaftskreisläufe ist der Geschäftsführung daher auch der Erhalt der Kulturlandschaft Lüneburger Heide wichtig. „Deshalb fördert die Bohlsener Mühle Einrichtungen, die dafür stehen, das Leben in der Region lebenswerter zu machen.“ Dazu gehören das Museumsdorf in Hösseringen und das Otterzentrum Hankensbüttel.

Kulturkontakte-Preis prämiert unkonventionelle Förderung

2009 erhielt die Bohlsener Mühle für ihr Engagement den KulturKontakte-Preis. Seit 2004 wird die undotierte Ehrung an Unternehmen in Niedersachsen vergeben, die Kunst und Kultur in der Region fördern. Unsere IHK Lüneburg-Wolfsburg ist Partnerin des Preises. Ausgezeichnet werden unkonventionelle Ideen und nachhaltige Partnerschaften.

Bis zum 30. Juni können sich Unternehmen und Stiftungen in öffentlich-rechtlicher Trägerschaft wieder bewerben – oder von Dritten vorgeschlagen werden. Die Preise werden im November unter der Schirmherrschaft des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung verliehen.