Lüneburg-Hackathon bringt Projekte für die Region

Blick auf eine Bühne, alles ist unscharf, bis auf die Kamera rechts im Vordergrund.
Foto: shutterstock.com
Wie gelingen digitale Events zur Kundenbindung? Beim Lüneburg-Hackathon erarbeitete eine Arbeitsgruppe erste Ideen, die unsere IHKLW jetzt weiter denkt.

Mehr als 100 Teilnehmende, zwölf Challenges und sechs tolle Konzepte – getreu dem Motto #ManythingGoes fällt die Bilanz des ersten Lüneburg-Hackathons Mitte Juni positiv aus.

Online haben die Teilnehmenden regionale Lösungen für Bildung, Handel, Dienstleistungen und Gastronomie zum Umgang mit der Corona-Krise entwickelt, deren Umsetzung unsere IHKLW und die Leuphana Universität Lüneburg jetzt begleiten – ein Überblick über die wichtigsten Ergebnisse für die regionale Wirtschaft.

PopUp-Store für Lüneburg

Die Idee: Durch die Corona-Pandemie und die zunehmende Verlagerung des Handels ins Internet droht auch in Lüneburg die Gefahr weiterer Leerstände. Um die Innenstadt (auch nach Ladenschluss) attraktiv und lebendig zu halten, hat die Projektgruppe verschiedene Ansätze entwickelt – darunter die Idee eines PopUp-Stores in zentraler Lage. Ein solcher Store soll gezielt Leerstände beleben und ein Ort sein, an dem junge Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen vorstellen können. Gründungswillige sollen hier ein anregendes Umfeld vorfinden und Besucher einen interessanten Mix verschiedenster Angebote erleben. So dachte die Arbeitsgruppe auch an ein attraktives kulturelles Begleitprogramm.

Das Ergebnis: Eine Win-win-Situation für alle: Die teilnehmenden Gründer und Unternehmer erhalten Unterstützung bei der Ausarbeitung ihrer Geschäftsidee- und -modelle. Sie können ihre Konzepte in der Praxis erproben, ohne sich dafür langfristig vertraglich binden zu müssen. Innenstadtbesucher wiederum erhalten interessante Angebote, die sich vom gewohnten Einkaufsumfeld abheben.

So geht es jetzt weiter: Unsere IHKLW und die Leuphana Universität erarbeiten aktuell ein Konzept für einen solchen PopUp-Store und tauschen sich dazu mit regionalen Akteuren aus. Ansprechpartner: Sven Heitmann, sven.heitmann@ihklw.de, Tel.: 04131 742-117.

Kundenbindung digital

Die Idee: Vor der Corona-Pandemie erfolgte der fachbezogene Austausch zwischen Anbietern, Kunden und Partnern häufig im persönlichen Kontakt auf Messen und anderen Branchen-Veranstaltungen. Nun stehen die Anbieter vor der Herausforderung, andere Wege der Kundenbindung zu finden.

Das Ergebnis: Unsere IHKLW hat mit ihrer Arbeitsgruppe „Virtuelle Events“ in den letzten Monaten eine ganze Reihe praktischer Erfahrungen mit der Organisation virtueller Formate gesammelt. Daher sind Mitglieder dieser Arbeitsgruppe zurzeit dabei, Vorschläge für ein Weiterbildungsformat auszuarbeiten, das aufzeigt, welche Schritte für die erfolgreiche Planung und Umsetzung digitaler Kundenbindungsevents notwendig sind.

So geht es jetzt weiter: Die Leuphana Universität begleitet die Umsetzung dieses Projektes im Rahmen ihres „Sandbox Innovation Process“. IHKLW-Ansprechpartnerin: Sarah-Louise Windus, sarah-louise.windus@ihklw.de, Tel.: 04131 742-471.

Digitale Innovationen

Die Idee: Welche digitalen Themenschwerpunkte können den Innovations- und Technologietransfer zwischen Unternehmen und Wissenschaft sowie weiteren Akteuren in der Region befördern?

Das Ergebnis: Die Hackathon-Arbeitsgruppe überlegte, wie ein erfolgreiches Konzept zur Stärkung digitaler Innovationsaktivitäten aussehen könnte. Das Ziel: Start-ups, etablierte Unternehmen sowie Partner aus der Wissenschaft effektiv vernetzen.

So geht es jetzt weiter: Die Leuphana universität setzt die Projektidee federführend um. Sie bietet mit ihrem „Sandbox“-Projekt Raum für freies Experimentieren und die kollaborative Entwicklung von Innovationen unter Berücksichtigung spezifischer regionaler Herausforderungen. Der Innovationsprozess wird durch begleitende Forschung unterstützt. Aus unserer IHKLW bringen sich Mitarbeiter mit den Schwerpunkten „Innovation“, „Start-ups und Mittelstand“ sowie „Digitalisierung“ ein. IHKLW-Ansprechpartner: Marcus Fensky, marcus.fensky@ihklw.de; Tel.: 04131 742-108, und Arina Lyczkowski, arina.lyczkowski@ihklw.de, Tel.: 05361 2954-21.