Michael Hett: Do-it-yourself-Marketing erhöht die Preisakzeptanz

Michael Hett, Leiter der Werbeagentur Blauzweig, in einer Besprechung mit seinen Mitarbeitern.
Foto: tonwert21.de
Setzen sich mit dem Produkt des Kunden auseinander: Michael Hett in einer Besprechung mit seinen Mitarbeitern.

„Als Full-Service-Werbeagentur konkurrieren wir mit zahlreichen Online-Dienstleistern. Preissensible Kunden sowie Start-ups mit knappen Budgets sprechen darauf vielfach an. Wir verteufeln dieses Verhalten nicht, es kann sich gern jeder selbst ausprobieren. Aber oft sieht das Ergebnis entweder nicht schön aus oder es funktioniert nicht. Unsere Erfahrung hat uns gezeigt, dass ein gescheiterter Ausflug ins Do-it-yourself-Marketing die Preisakzeptanz für Agenturleistungen erhöht. Daher empfangen wir jeden Kunden gern und mit offenen Armen! Im Übrigen bedienen wir uns an denselben Dienstleistern, erhalten allerdings günstigere Konditionen, so dass unsere Kunden letztlich keinen großen Preisunterschied spüren. Speziell für kleinere Projekte oder Start-ups haben wir ein „Small Site“-Portfolio entwickelt: Mit geringem Aufwand und für ein kleines Budget entwickeln wir Lösungen, die dem Kunden wirklich nutzen. Unser wesentlicher Vorteil gegenüber Online-Konkurrenten: Wir betreuen unsere Kunden – egal welcher Größenordnung – ganzheitlich und vorzugsweise langfristig. Eine Onlinedruckerei setzt sich nicht mit dem Produkt des Kunden auseinander, eine Werbeagentur tut dies schon. Entsprechend gezielt ergänzen wir die Website um einen Erklärfilm oder lancieren ein Produkt über Social-Media-Kampagnen. Und weil wir die Kunden bereits kennen, geht das oft schneller und günstiger, als wenn sie sich für jede Dienstleistung einen anderen Spezial-Lieferanten suchen.“