Reger Austausch im Gifhorner Wirtschaftsnetzwerk

Blick auf das Publikum, das in einem bestuhlten Büro in Reihen sitzt. Vor ihnen sitzt ein Mann auf einem Hocker und trägt etwas vor.
Foto: Link Innovation GmbH
Die Wirtschaftsvereinigung Gifhorn e.V. lädt regelmäßig zu Betriebsbesichtigungen ein. Jetzt kamen die Mitglieder zum Austausch bei der Link Innovation GmbH zusammen.

„Wir sind zunehmend vernetzt in Gifhorn und freuen uns immer, andere Mitglieder bei den verschiedenen Veranstaltungen der Wirtschaftsvereinigung Gifhorn zu treffen“, sagt Tina Landsmann, Kommunikationsmanagerin bei Link Innovation. Jetzt war die Internetagentur selbst Gastgeber und die beiden Geschäftsführer Patrik Troell und Tobias Kieneke gaben Einblicke in die eigene E-Learning-Software Link Learning und die Projektarbeit mit Scrum.

„Scrum ermöglicht uns bei unserer alltäglichen Arbeit, effizient zu sein und dabei gleichzeitig qualitativ hochwertige Ergebnisse abzuliefern“, sagt Link-Innovation-Geschäftsführer Tobias Kieneke, der größtenteils das operative Geschäft bei Link Innovation verantwortet. Kurz gesagt geht ist Scrum eine Methode, die vor allem in der agilen Projektarbeit eingesetzt wird. Dabei gibt es drei Rollen für unmittelbar am Projekt Beteiligte: Den Product Owner, der fachliche Anforderungen stellt und priorisiert; den ScrumMaster, der den Prozess managt und mögliche Hindernisse beseitigt und das Team, das das Produkt entwickelt. Daneben gibt es als Beobachter und Ratgeber noch die Stakeholder. Die Projektarbeit selbst wird in kleine, sich wiederholende Schritte unterteilt. Diese sogenannten Sprints dauern zwischen zwei und maximal vier Wochen. Am Ende eines jeden Sprints wird ein funktionsfähiges Produkt (Done) dem Auftraggeber vorgelegt. Seine Rückmeldungen dazu bilden die Grundlage weiterer Überarbeitungen.

Link Innovation ist der Wirtschaftsvereinigung Gifhorn vor drei Jahren beigetreten. Für die mehr als 140 Mitglieds-Unternehmen des Vereins sind die Betriebsbesichtigungen ein Format, das sich zum branchenübergreifenden Austausch etabliert hat. Und eines, das dem Ziel des Vereins dient: Die Unternehmen in der Region Gifhorn zu stärken. Christian Franke, einer der Geschäftsführer der Wirtschaftsvereinigung Gifhorn, sagt: „Wir waren in der Vergangenheit unter anderem bereits bei der CIE Golde Gifhorn I Roof Systems Germany GmbH oder dem Cateringunternehmen Roth GmbH & Co.KG zu Gast, was beides sehr spannend war. Wir freuen uns, dass nun auch Link Innovation seine Türen für unsere Mitglieder geöffnet hat.“

Inzwischen hat die Wirtschaftsvereinigung mehr als 140 Mitglieder aus dem Landkreis Gifhorn. Darunter finden sich bekanntere Firmen, wie Butting oder Schütte, aber auch die kleineren Unternehmerinnen und Unternehmer seien herzlich Willkommen, betont Franke. So seien beispielsweise einige Anwalts- und Steuerberatungskanzleien sowie Unternehmen aus dem Baugewerbe ebenfalls Mitglieder in dem seit 2008 bestehenden Verein. 

Die Link Innovation GmbH ist eine inhabergeführte Internet-Agentur und seit 1987 am Markt. Schwerpunkte der Arbeit sind Online-Unternehmenspräsenzen, E-Learnings, Firmenportale, Designaufträge und Applikationen für mobile Endgeräte. Das Link-Innovation-Team mit 35 festen Mitarbeitern setzt sich zusammen aus Beratern, Konzeptentwicklern, Designern, Redakteuren, Projektmanagern und Software-Entwicklern. Neben dem Firmenhauptsitz in Gifhorn gibt es einen weiteren Standort in Hannover.