Stadt. Land. Erleben.

Hako-Geschäftsführerin Cindy Lutz
Foto: Thomas Koschel

Die junge Wirtschaft trifft sich im kommenden Jahr in Gifhorn-Wolfsburg – bei der Hanseraumkonferenz, kurz Hako. Die viertägige Großveranstaltung bringt vom 21. bis 24. Mai junge Unternehmer und Führungskräfte sowie ihre Familie zusammen. Mit dabei: Hako-2020- Geschäftsführerin Cindy Lutz.

Frau Lutz, auf was freuen Sie sich am meisten, wenn Sie an die Hako 2020 denken?
Ich freue mich darauf, unsere tolle Region zu präsentieren. Wer noch nie in Gifhorn-Wolfsburg war, denkt dabei in erster Linie an Volkswagen. Bei der Hako wollen wir zeigen, dass die Region noch viel mehr ausmacht. Die Stadt Wolfsburg und der Landkreis Gifhorn sind bunt und vielfältig. Hier sind sehr viele erfolgreiche Mittelständler ansässig. Wir sind ein dynamischer Wirtschaftsstandort und eine attraktive Freizeitdestination. Darauf werden wir bei der Hako verstärkt den Blick werfen.

Was ist Ihre Hauptaufgabe in der Vorbereitung dieser Großveranstaltung?
Ich bin vor allem für die Sponsorensuche zuständig. Wir haben keinen großen Förder-Pool, auf den wir zurückgreifen können. Deshalb werben wir bei jeder sich bietenden Gelegenheit für die Hako und für die Möglichkeit, Sponsor zu werden. Wir haben bereits viele namhafte Sponsoren gefunden, darunter zum Beispiel die designer outlets Wolfsburg, das Phaeno und die Autostadt. Wir suchen aber weiterhin Sponsoren, damit wir die schönsten Veranstaltungsorte fest buchen und die Hako zu einem unvergesslichen Event machen können.

Die Hako in Gifhorn-Wolfsburg steht unter dem Motto „Stadt. Land. Erleben“. Wieso haben Sie sich für dieses Motto entschieden/ was steckt dahinter?
Vor einigen Jahren saßen wir zum Brainstorming zusammen und suchten nach einem passenden Motto. Irgendwann kamen wir auf das Spiel „Stadt-Land-Fluss“ und über diesen Weg auf das Motto „Stadt. Land. Erleben.“. Aus unserer Sicht passt dieser Dreiklang sehr gut zu unserer Region. Schließlich kann man bei uns auf kurzen Wegen die Stadt Wolfsburg als Hotspot im Land, dem ländlich geprägten Landkreis Gifhorn, erleben. 

 Wie ist der aktuelle Stand der Hako-Vorbereitungen?
Das grobe Programm steht. Die Veranstaltungsorte sind gebucht bzw. zum Teil reserviert. Wir haben bereits über 600 Anmeldungen. Wir sind also bester Dinge, dass wir eine tolle Hako auf die Beine stellen. Konkrete Programmpunkte kann ich leider nicht verraten. Das ist das Konzept jeder Hako: Bis zum Veranstaltungsbeginn werden Details nicht preisgegeben. Die Gäste müssen sich überraschen lassen.

Gibt es für Interessierte noch Möglichkeiten, bei der Hako-Planung und Umsetzung zu helfen?
Wir freuen uns über jede Form der Unterstützung. Vor allem während der Veranstaltung vom 21. bis 24. Mai brauchen wir jede helfende Hand. Wer Lust hat, den Spirit mitzubekommen, ist herzlich willkommen. Interessierte können sich gern per Mail an info@hako2020.de bei uns melden.