Umfrage zum Arbeiten im Homeoffice

Blick über die Schulter einer Frau, die an einem Schreibtisch sitzt und auf einen Bildschirm schaut. Auf dem Vildschirm ist ein Mann zu sehen. Es ist ein virtuelles Meeting.
Foto: shutterstock.com
Mitmacher für Studie gesucht: Wie läuft es mit der Arbeit im Homeoffice?

Seit Beginn der Corona-Pandemie ist das Arbeiten im Homeoffice in vielen Bereichen zum Standard geworden. Wie geht es den Mitarbeitern damit? Und wie effizient gestaltet sich die Arbeit? Die Trainaas GmbH will es genau wissen und hat daher eine bundesweite Umfrage gestartet. Bis August können Mitarbeitende teilnehmen unter www.trainaas.de/best-of-homeoffice.

Unternehmen, die die Umfrage in der eigenen Belegschaft durchführen, können die internen Ergebnisse mit den Durchschnittswerten aller Teilnehmer vergleichen, um so mögliche Optimierungspotenziale der eigenen Firma zu identifizieren. Bei Interesse erreichen die Unternehmen die Initiatoren der Umfrage unter info@trainaas.de.

Die Trainaas GmbH, ein auf IT-Tool-Trainings und Change spezialisiertes Unternehmen aus Gießen, verfolgt mit der Umfrage das Ziel, aus der Pandemie-Situation zu lernen und die „Status quo“-Handhabung der Arbeitswelt verbessern. Ergebnis soll „ein kleiner Homeoffice Monitor sein, der für alle zugänglich ist“, heißt es in der Pressemitteilung des Unternehmens: Jeder soll sehen können, ob Deutschland sich im Homeoffice wohlfühlt.

Verlässliche Daten zum Thema zu gewinnen, sei aus zwei Gründen von großer Bedeutung: Zum einen könne niemand prognostizieren, wie lange die Corona-Krise andauern wird. Zum anderen sei davon auszugehen, dass die gesammelten Erfahrungen „einen Einfluss auf unser zukünftiges Arbeiten haben werden. Auf beides gilt es vorbereitet zu sein“, so Trainaas-Geschäftsführer Christoph Seipp.

Die Umfrage umfasst Multiple-Choice- und Skalierte-Fragen. Die Bearbeitungsdauer beträgt etwa zehn Minuten. Alle Daten werden anonym erhoben und werden streng vertraulich behandelt.